50:47 gegen Chemnitz: Die 1. Liga ist gesichert

Eine Zitterpartie wie in der vergangenen Saison bleibt den flippo Baskets BG 74 erspart. Dank eines hart erkämpften 50:47-(32:28)-Erfolges über die Chemcats Chemnitz haben die Veilchen bereits zwei Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt in trockenen Tüchern. Team und Fans feierten das in vollen Zügen.

Schon vor dem Abstiegs-Endspiel gegen den Tabellenletzten Chemnitz warteten die flippo Baskets mit einer Überraschung auf – ein neues Gesicht auf der Mannschaftsbank. Es gehört Goran Lojo, eigentlich Trainer der Damen-Nationalmannschaft von Bosnien-Herzogowina. BG-Geschäftsführer Richard Crowder: „Goran war zu Vertragsgesprächen über die kommende Saison bei uns und hat sich spontan bereit erklärt, unserem Team von der Bank aus zu helfen. Wir sind ihm dafür äußerst dankbar.“ Somit konnte sich die neue Spielertrainerin Klaudia Grudzien mehr auf ihre Rolle auf dem Court als aufs Coaching konzentrieren. Und das war äußerst hilfreich – Grudzien war mit einem Effizienzwert von 17 Punkten die wertvollste Spielerin in beiden Teams..

Von Beginn an zeigten die flippo Baskets eine andere Körpersprache. Die Konsequenz war ein 7:0-Vorsprung nach nicht einmal drei Minuten. Bis auf 17:5 zogen die Gastgeberinnen davon, ehe sich dann die ersten Unsicherheiten einschlichen. Doch Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit waren über die gesamte Spieldauer die beiden Eigenschaften, die letztlich zum Sieg führten. So machte es den flippo Baskets auch wenig aus, als Chemnitz im dritten Viertel plötzlich mit 40:37 in Führung lag. Denn Cori Coleman versenke kurz darauf einen Distanzwurf und wenig später lagen die Veilchen wieder 42:41 vorne.

Auch wenn einfache Korbleger in der Schlussphase verlegt wurden und die Ballverluste sich häuften, die Veilchen gaben sich nie auf. Und zogen in der letzten Minute bis auf fünf Punkte davon. Chemnitz versuchte zwar, über Auszeiten und Stop-the-Clock-Fouls die wenigen Sekunden auf der Uhr optimal zu nutzen. Am Ende aber stand ein verdienter Erfolg für die flippo Baskets zu Buche, der Rang 8 absichert. Damit war zwar nicht der direkte Vergleich gegen Chemnitz gewonnen. Aber die BG hat drei Punkte Vorsprung vor Saarlouis, das nach dem Rückzug von Bad Aibling nur noch ein Spiel zu absolvieren hat. Die Royals aus dem Saarland werden die flippo Baskets also nicht mehr einholen können.

Klaudia Grudzien erzielte mit elf Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double. Ebenfalls elf Zähler gelangen Cori Coleman. Mit acht Punkten war Jennifer Crowder erfolgreich. Und Verdine Warner holte sich elf Rebounds und demonstrierte wieder ihre Dominanz unter den Körben. Für Richard Crowder war nach Spielende eines wichtig: „Wir haben die Klasse gehalten – nur das zählt.“

Flippo Baskets BG 74: Alissa Pierce (4 Punkte, 2 Rebounds, – Assists, – Steals), Theresa Simon (4, 4, 5, 1), Jennifer Crowder (8, 2, 1, 1), Vasiliki Karambatsa, Lea Nguyen (dnp), Cori Coleman (11, 4, 1, 2), Klaudia Grudzien (11, 10, -, 2), Fenja Keune (dnp), Verdine Warner (6, 11, -, -).


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/16/d349153240/htdocs/VEILCHENLADIES/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405