58:78-Niederlage beim TSV Wasserburg

Die erhoffte Überraschung beim TSV Wasserburg ist ausgeblieben. Die flippo Baskets BG 74 unterlagen in einem Nachholspiel des 2. Spieltages beim deutschen Serienmeister mit 58:78 (26:39). Die BG rutschte damit auf Tabellenrang 10 ab.

Der Aufakt in die Partie verlief für die flippo Baskets, die ohne Eleni Kyratzi und Fenja Keune antraten, recht verheißungsvoll. Nach sieben Minuten lagen sie mit 11:10 beim hohen Favoriten knapp in Führung. Dann allerdings häuften sich Fehler und Wasserburg zog innerhalb von nicht einmal drei Minuten auf 22:11 davon. Das erste Viertel sicherte sich das Team vom Inn mit 22:13. Dieses Manko setzte sich im zweiten Spielabschnitt fort. Die BG 74 ließ es zu, dass Wasserburg in nur fünf Minuten 15 Punkte erzielte – der vielleicht entscheidende Moment in dieser Partie.

Denn Wasserburg spielte in der Folge seine körperliche und spielerische Überlegenheit konsequent aus. Bis auf 14 Punkte wuchs der Vorsprung an, ehe Cori Coleman mit einem Distanzwurf für einen Weckruf sorgte. Übrigens in einer Phase, in der die BG vier Deutsche auf dem Court hatte, der TSV mit Nationalspielerin Svenja Brunckhorst lediglich eine. Und doch kamen die Veilchen wieder auf neun Punkte heran (24:33, 17. Minute). In der Folge aber übernahmen die Gastgeberinnen wieder die Regie und mit einem 39:26 für den TSV ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel legten die flippo Baskets los wie die Feuerwehr. 8:0 hieß es nach zwei Minuten, das Koukos-Team war auf fünf Punkte heran gekommen. Und auch nach dem Ende des dritten Viertels waren die Gäste beim 47:53 noch in Schlagweite. Vor allem Cori Coleman hatte ihren Wurf aus der Distanz gefunden. In der 33. Minute folgten dann allerdings wieder einige Fehler in Folge und Wasserburg konnte sich auf elf Punkte absetzen. Ein Vorsprung, der dem Favoriten vom Inn letztlich reichte. Am Ende siegten die Gastgeberinnen mit 78:58. Flippo-Baskets-Chef Richard Crowder war mit der Leistung seiner Schützlinge dennoch sehr zufrieden: „Eine sehr ordentliche Leistung.“ Damit haben die flippo Baskets gezeigt, dass sie zeitweise mit einem absoluten Spitzenteam der Liga mithalten können. Das gibt Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Weiter geht es schon am nächsten Sonntag um 16 Uhr. Dann empfangen die flippo Baskets im FKG die Fireballs Bad Aibling.

Flippo Baskets BG 74: Alissa Pierce (4 Punkte, 2 Rebounds, 1 Assist, 1 Steal), Theresa Simon (6, 1, 2, -), Jennifer Crowder (9, -, 3, 2), Vasiliki Karambatsa (5, 2, -, -), Corinna Dobroniak (3, 3, -, -), Lea Nguyen (1, -, -, -), Cori Coleman (13, 3, 1, 3), Klaudia Grudzien (7, 6, 2, -), Jana Lücken (2, 4, 3, 1), Verdine Warner (8, 5, -, -).


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/16/d349153240/htdocs/VEILCHENLADIES/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405