Das war knapp, lange eng und am Ende bitter

Manchmal fällt es schwer, ein Basketball-Spiel in Worte zu fassen. Heute war das so – fast 30 Minuten lang führen die flippo Baskets BG 74 bei Angstgegner Nördlingen, um am Ende nach Verlängerung mit 70:77 zu verlieren (32:31-Führung zur Pause, 61:61 nach Ende der regulären Spielzeit). „Mund abputzen“ ist die Devise – am kommenden Sonntag um 16 Uhr nämlich gastiert der ungeschlagene Spitzenreiter BC Pharmaserv Marburg im FKG.

Die BG war ohne ihre Leistungsträgerinnen Verdine Warner (Schulterverletzung – die Ärzte und Physiotherapeuten schauen von Tag zu Tag) und Theresa Simon (Nationalmannschaft) ins Ried nach Bayern gereist. Dort hieß es im Vorfeld, dass möglicherweise die Topscorerinnen Aleksandra Racic und Samantha Hill nur eingeschränkt einsatzfähig sind – beide standen in der Starting five. Wie auch alle anderen Akteurinnen der XCYDE Angels außerordentlich fit und nicht zur jeweiligen Nationalmannschaft eingeladen waren.

Und doch hielten die Veilchen von Anfang an mehr als dagegen. Trotz eines 2:7-Rückstandes nach drei Minuten ging das Team von Headcoach Giannis Koukos noch im ersten Viertel mit 18:11 in Führung und gab diese auch bis zur 25. Minute nicht mehr ab – wobei der Vorsprung langsam aber sicher schrumpfte. Es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, Insbesondere Klaudia Grudzien und Cori Coleman hatten daran ihren Anteil. Grudzien war am Ende mit 20 Punkten und zwölf Rebounds effektivste Spielerin der flippo Baskets. Coleman stand ihr mit ebenfalls 20 Zählern und neun Rebounds kaum nach.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Intensität der Partie nochmals Fahrt auf. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und wollten unbedingt den Sieg. Am Ende des dritten Viertels lagen die Angels mit drei Punkten vorn und bauten diese Führung bis zur 38. Minute sogar auf fünf Punkte aus. Dann aber verwandelten Cori Coleman per Dreier und Jennifer Crowder mit dem Buzzerbeater kurz vor Schluss die Punkte zum 61:61 – die Verlängerung war erreicht. In der Overtime allerdings fehlten den Veilchen die nötigen Körner, um die Partie noch für sich zu entscheiden. Trotzdem wichtig: So knapp war es gegen Nördlingen noch nie. Marburg kann kommen!

Flippo Baskets BG 74: Alissa Pierce (11 Punkte, 7 Rebounds, – Assists, 1 Steal), Jennifer Crowder (7, 5, 3. 2), Vasiliki Karambatsa (6, 2, -, -), Corinna Dobroniak, Lea Nguyen (1, -, -, -), Cori Coleman (20, 9, 1, 2), Klaudia Grudzien (20, 12, 3, -), Jana Lücken (5, 3, 4, 1), Fenja Keune.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/16/d349153240/htdocs/VEILCHENLADIES/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405