Ein Top-Team mit Luft nach oben ist zu Gast

Es ist eigentlich ein ungleiches Duell. Denn die mit gelassener Bescheidenheit auftretenden flippo Baskets BG 74 empfangen am kommenden Sonntag eines der teuersten Teams der DBBL – den TK Hannover. Tippoff für das Niedersachsen-Derby in der 1. Damen-Basketball-Bundesliga ist um 15 Uhr in der Sporthalle I des FKG.

Auf ein Neues! Mit dem TKH gastiert nach Wasserburg erneut eines der nominell stärksten Teams der 1. Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL) in Göttingen. Aber die flippo Baskets haben in allen Partien im FKG gezeigt, dass sie vor heimischem Publikum jeden Gegner schlagen können. – darunter Meister Keltern und zuletzt eben Pokalsieger Wasserburg. Das soll auch am Sonntag gegen den Turnklubb nicht anders sein.

Hannover hat seinen Kader ordentlich verstärkt. Mit Aleksandra Tarasava und Haiden Palmer sind zwei der besten Schützinnen der vergangenen Spielzeit bei den Turnschwestern. Beide machen ihre Sache mit 13,3 bzw. 9,7 Punkten pro Partie äußerst gut. Trainer Dr. Rodger Battersby kann zudem auf einen breiten Kader bauen, in dem sich fünf deutsche und sechs ausländische Akteurinnen befinden. Neben Palmer und Tarasava müssen die Veilchen insbesondere auf die Serbinnen Dragana Gobeljic (8,2 Punkte im Schnitt), Ivana Brajkovic (7,5), US-Import Veshaundra Young (7,9) sowie die Deutschen Birte Thimm (6,8) und Inken Henningsen (5,9) aufpassen.

Und doch schwächelt der TKH angesichts dieses starken Kaders ein wenig und befindet sich mit sechs Siegen lediglich auf Platz 6 der Tabelle. Die Verantwortlichen des Klubbs hatten sich deutlich mehr erhofft und beurlaubten in der Weihnachtspause ihren langjährigen Co-Trainer David Bunts. Seine Aufgaben haben die ehemalige Nationalspielerin Dorothea Richter und Jenny van Doorn übernommen.

Aber auch dieser personelle Wechsel war nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Nach einem Heimerfolg gegen Nördlingen kam Hannover ein wenig überraschend mit 56:66 bei Aufsteiger Braunschweig unter die Räder. Am vergangenen Wochenende unterlagen die Turnschwestern in eigener Halle Tabellenführer Marburg mit 73:86. Allerdings war das Battersby-Team lange Zeit auf Augenhöhe mit dem Ligaprimus.

Auf die flippo Baskets wartet also eine schwierige Aufgabe. Headcoach Giannis Koukos ist froh, dass sich die lange Verletztenliste bereits vor dem Sieg über Wasserburg deutlich gelichtet hat. Insbesondere der überraschende Einsatz von Jennifer Crowder sorgte für Variabilität im Spielaufbau. In diesem Zusammenhang geht unser besonderer Dank an die Firma o.r.t., die Jenny’s Maske für die gebrochene Nase in Rekordzeit gefertigt hat. Der Trainer hofft natürlich auch am Sonntag auf die Unterstützung des Göttinger Publikums.

Sollten die Veilchen übrigens mit mehr als sieben Punkten gegen Hannover gewinnen, würden sie bis auf Rang 6 der Tabelle vorstoßen. Das Hinspiel in der Landeshauptstadt endete nämlich mit 57:50 für die Turnschwestern. Und die bislang punktgleichen XCYDE Angels aus Nördlingen sind spielfrei.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/16/d349153240/htdocs/VEILCHENLADIES/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405