Hinrunde endet mit dem Auswärtsspiel in Bayern

Kann sie spielen oder klappt es nicht? Veilchen-Ladies-Neuzugang Francis Donders wird am Freitag in Göttingen erwartet. Ob sie am Wochenende bereits spielberechtigt ist, steht in den Sternen. Für Headcoach Giannis Koukos ist diese Frage vor dem letzten Auswärtsspiel der Hinrunde gegen die Fireballs Bad Aibling (Tippoff am Sonnabend um 19 Uhr) jedoch nicht entscheidend: „Francis wird nur einmal mit uns trainieren. Wir müssen mit unserem bisherigen Kader versuchen, die Punkte aus Bayern mitzunehmen.“

Es ist die definitiv weiteste Auswärtsfahrt der Saison. Bis kurz vor die österreichische Grenze geht es für Giannis Koukos und sein Team am Samstag. Da die Partie erst um 19 Uhr beginnt, wird die Mannschaft im Landkreis Rosenheim übernachten. Veilchen-Ladies-Geschäftsführer Roland Emme-Weiß ist aber froh, dass Donders mitfährt: „Auch wenn Francis am Sonnabend vielleicht noch nicht spielberechtigt ist, so ist diese Fahrt natürlich eine optimale Gelegenheit, um die Systeme und die Mitspielerinnen kennen zu lernen.“ Natürlich hoffen die Verantwortlichen und der Coach, dass sie bei einer engen Partie vielleicht den ein oder anderen Akzent setzen kann: „Aber das ist sekundär. Für uns zählt eh die Rückserie. Und da ist aktuell noch alles möglich“, so Koukos.

Zum Abschluss der Hinrunde treffen die Veilchen auf einen Gegner, der im bisherigen Saisonverlauf mit sechs Siegen und vier Niederlagen absolut überzeugt hat. Zuletzt gewannen die Feuerbälle ihr Auswärtsspiel beim ebenfalls abstiegsbedrohten SV Halle mit 86:74, belegen aktuell den 4. Rang. Allerdings hat Aiblings Headcoach Milan Kandzic ähnlich wie Koukos einen relativ kleinen Kader zur Verfügung. Elf Spielerinnen sind gelistet – darunter drei Amerikanerinnen, eine Serbin, eine Italienerin und eine Französin. Zuletzt liefen die Fireballs mit acht Akteurinnen auf. Gespielt wird in der Regel mit einer 6er-Rotation.

Diese sechs Akteurinnen haben es allerdings in sich. Allen voran Topscorerin und -rebounderin Lindsay Sherbert, die es pro Partie auf 19,4 Punkte und 8,7 Rebounds bringt. Damit gehört sie zu den Top5 der Liga. Ebenfalls äußerst korbgefährlich ist die Französin Cyrielle Recoura mit 13,5 Punkten im Schnitt. Weiterhin zum Stamm gehören das US-Girl Destinee Young, Landsfrau Chelsea Waters (beide 12,7 Zähler) und die Italienerin Lauren Engeln (7,5). Stärkste Deutsche ist Alina Hartmann, die neben 6,9 Punkten noch 4,5 Rebounds aufzuweisen hat. Nicht zu vergessen die Serbin Julijana Kancevic (2,1 Punkte).

Bad Aibling spielt in dieser Saison richtig stark“, blickt Giannis Koukos der Auswärtsaufgabe in Oberbayern durchaus mit Skepsis entgegen: „Aber unsere Mannschaft hat in den letzten Partien ständig dazu gelernt. Deshalb wollen wir auch bei den Fireballs zeigen, dass wir in die 1. Liga gehören.“ Wenn dann noch zwei Punkte dabei herausspringen, freuen sich alle – auf jeden Fall auch Francis Donders. Egal, ob sie als Akteurin dazu beitragen kann oder halt nur die Systeme und Mitspielerinnen kennen lernt. Ein Gewinn ist es für alle.

Fanbus nach Heidelberg

Am Sonnabend, 16. Dezember, findet das erste Spiel der Rückrunde gegen Mitaufsteiger Heidelberg statt. Der Fanclub Violet Ladies e. V. setzt für diese Partie einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 12.30 Uhr am FKG. Infos und Anmeldungen: violet-ladies@online.de.