Rumpfteam unterliegt nach toller Leistung

Trotz einer tollen Leistung haben sich die flippo Baskets BG 74 nicht belohnt. Das mit nur acht Spielerinnen angetretene Team unterlag beim deutschen Meister Rutronik Stars Keltern mit 65:77. (38:46). Erfolgreichste Akteurinnen der Veilchen waren Theresa Simon, Cori Coleman und Verdine Warner mit jeweils 14 Punkten.

Schon vor Spielbeginn war klar, dass ein Sieg beim Champion äußerst schwer werden würde. Denn mit der gerade operierten Jennifer Crowder sowie Corinna Dobroniak, Eleni Kyratzi und Jana Lücken fehlten Trainer Giannis Koukos gleich vier Akteurinnen. Der Grieche: „Mit nur acht Spielerinnen hast du gegen ein so breit aufgestelltes Spitzenteam wie Keltern nur eine Chance, wenn du wirklich keinen Fehler machst. Das ist uns leider nicht gelungen.“ Zudem waren Vasiliki Karambatsa und Alissa Pierce auch noch angeschlagen.

So misslang den flippo Baskets der Start in die Partie völlig. Schon nach dem ersten Viertel führte Keltern mit 28:11. Damit war das Match eigentlich schon gelaufen, zumal sich Centerin Verdine Warner bereits zwei Fouls eingehandelt hatte und entsprechend schonend in die Duelle unter dem Korb gehen musste.

Doch die Veilchen ließen sich nicht unterkriegen. Insbesondere im zweiten Viertel zeigten alle Akteurinnen ihren besonderen Einsatzwillen. Folgerichtig ging dieser Abschnitt mit 27:18 an die BG und zur Pause standen lediglich acht Punkte Rückstand auf der Anzeigetafel.

Doch nach dem Seitenwechsel wiederholten sich die Schwächen aus der Anfangsphase. Keltern konnte schnelle Punkte für sich markieren und lag mit 16 Punkte vorn. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt so gut wie entschieden.

Giannis Koukos nutzte in der Folge die Gelegenheit, allen Spielerinnen Einsatzzeit zu geben. Und alle bedankten sich. Erstmals in dieser Saison haben damit alle eingesetzten Akteurinnen auch punkten können. Beste Akteurin war Verdine Warner mit 14 Punkten und elf Rebounds. Ebenfalls stark agierte Theresa Simon, die neben 14 Punkten und fünf Rebounds auch noch zwei Assists auflegte. Ebenfalls auf 14 Punkte kam Cori Coleman.

Letztendlich spielentscheidend war, dass die flippo Baskets sich 20 Ballverluste erlaubten, Keltern dagegen nur zehn. Außerdem führten bei den Rutronik Stars 17 Anspiele zu einem Korberfolg, bei den Veilchen lediglich zehn. Und 15 Steals bei Keltern sind halt deutlich mehr als nur sechs bei der BG.

Egal: Nächsten Sonntag sind mehr Spielerinnen an Bord und dann kommt Wasserburg. Und da muss die Halle brennen!

Flippo Baskets BG 74: Alissa Pierce (7 Punkte, 2 Rebounds, 2 Assists, 1 Steal), Cori Coleman (14, 5, -, 2), Klaudia Grudzien (8, 4, 2, 1), Vasiliki Karambatsa (3, -, 2, -) , Fenja Keune (2, 2, 1, -), Lea Nguyen-Manh (3, 1, 1, -), Theresa Simon (14, 5, 2, 1), Verdine Warner (14, 11, -, -).