Starkes Finish ermöglicht 74:58-Sieg gegen Bad Aibling

Das war ganz wichtig. Die flippo Baskets BG 74 gewinnen das Duell gegen den Tabellennachbarn Fireballs Bad Aibling mit 74:58 (42:33). Sie rücken damit auf Rang 8 der Tabelle vor. Der Erfolg war wichtig, weil in den nächsten Partien zunächst der Tabellenzweite Herner TC und dann Spitzenreiter Marburg die Gegner sind.

Bad Aibling startete mit einem großen Handicap in das Match. Denn Topscorerin Lindsey Sherbert hatte gegen Wasserburg eine Nasenverletzung erlitten und war nicht einsatzfähig. Auch die zweite Amerikanerin Shalen Shaw saß verletzt auf der Bank. Somit konnte Gästetrainerin Clara Iglehart auf lediglich sechs Akteurinnen in der Rotation zurückgreifen.

Die machten ihre Aufgabe im ersten Viertel allerdings richtig gut. Zwar lag die BG nach 2,5 Minuten mit 6:0 in Front, nur eine Minute später jedoch stand es 6:6. Während sich die flippo Baskets an der guten Verteidigung des Gegners immer mehr die Zähne ausbissen, trafen die Gäste vor allem aus der Distanz. Gut, dass Cori Coleman in dieser Phase zwei Drei-Punkt-Würfe versenkte – sonst wäre das erste Viertel sicherlich noch deutlicher als mit 23:20 für die Bayerinnen geendet. Im zweiten Abschnitt war es dann BG-Centerin Verdine Warner, die mit klugen Anspielen unter den Korb gefunden wurde und ihre Korbleger hochprozentig (70 %) verwandelte.

Nach dem Seitenwechsel allerdings wiederholten sich viele Fehler aus der Anfangsphase, so dass Bad Aibling bis auf 53:49 nach dem dritten Viertel verkürzen konnte. In den letzten zehn Minuten machten sich dann aber auch vermehrt konditionelle Probleme bei den Gästen bemerkbar, die ihrer kräftezehrenden Zonenverteidigung Tribut zollen mussten. Dieses Manko nutzte insbesondere Alissa Pierce, die immer wieder zum gegnerischen Korb zog. Punkt für Punkt setzten sich die flippo Baskets ab und siegten am Ende verdient. Der hohe Sieg ist wichtig, falls es am Saisonende zu einem direkten Vergleich mit Bad Aibling kommt. Das Resultat hätte auch noch höher ausfallen können, wenn insbesondere bei den einfachen Korblegern nicht so viele Flüchtigkeitsfehler unterlaufen wären.

Effektivste Spielerin der Veilchen war Verdine Warner, die mit 20 Punkten und 16 Rebounds ein überzeugendes Double-Double auflegte. Ebenfalls stark agierten Cori Coleman (15 Zähler) und Alissa Pierce (14). Bei Bad Aibling waren Spielmacherin Lena Bradaric (16 Punkte) und Destinee Young (13) die erfolgreichsten Akteurinnen.

Für BG-Coach Giannis Koukos war es ein überzeugender Auftritt des gesamten Teams: „Wir haben heute als Mannschaft auf dem Court gestanden und deshalb verdient gewonnen. Ich bin stolz auf diese Leistung meiner Spielerinnen.“ Nun geht es für die Veilchen zum Tabellenzweiten Herner TC, ehe eine zweiwöchige Länderspielpause ansteht. Das nächste Heimspiel ist am 25. November um 16 Uhr gegen Tabellenführer BC Pharmaserv Marburg.

Flippo Baskets BG 74: Alissa Pierce (14 Punkte, 1 Rebounds, – Assists, – Steals), Theresa Simon (8, 2, 3, 2), Jennifer Crowder (7, 4, 4, -), Vasiliki Karambatsa (2, 2, -, -), Corinna Dobroniak (-, 1, -, -), Lea Nguyen, Cori Coleman (15, 2, -, 3), Klaudia Grudzien (8, 3, 3, -), Fenja Keune, Jana Lücken (-, 3, -, -), Verdine Warner (20, 16, -, -).