Veilchen fegen Wolfpack aus der Halle

650 Zuschauer waren außer Rand und Band. Und das Team ließ sich zu Recht feiern. Die BG 74 Veilchen Ladies hatten dank einer beeindruckenden Leistung den bisherigen Tabellenführer Wolfpack Wolfenbüttel mit einem 82:51-(42:27)-Erfolg quasi aus der Halle gefegt. Damit sicherte sich das Team von Trainer Giannis Koukos Rang 1 nach der Hauptrunde. Im Halbfinale der Playoffs zur 1. Liga kommt es am kommenden Sonnabend um 20 Uhr im FKG zur ersten Partie gegen die TG Neuss Tigers.

Die Partie begann für die Gastgeberinnen eher zäh. Während bei den Veilchen auch einfache Korbleger nicht den Weg durch die Reuse fanden, legte das von 30 lautstarken Fans unterstützte Wolfpack gut los und lag schnell mit 6:3 in Front. Dann aber war es die an diesem Abend in allen Belangen überzeugende Jennifer Crowder, die mit Kampfgeist und Korberfolgen das gesamte Team mitzureißen schien. Nach dem ersten Viertel stand es 23:13, zur Pause lag die BG schließlich mit 42:27 vorn.

Nach dem Seitenwechsel erlaubten sich die Veilchen eine kleine Schwächeperiode und Wolfenbüttel konnte bis auf 43:52 verkürzen. Hinzu kam, dass die standesgemäß mit einem Double-Double erfolgreiche Verdine Warner kurz nach Wiederbeginn ihr viertes Foul kassiert hatte. Aber wie schon zu Beginn konnte Jana Lücken die entstandene Lücke hervorragend schließen. Immerhin gelang es, das dritte Viertel mit 20:20 ausgeglichen zu gestalten.

Im Schlussabschnitt spielten sich die Ladies dann in einen Rausch. Es gelang nahezu alles. Jenny Crowder, Katarina Flasarova und Inesa Visgaudaite trafen von jenseits der Drei-Punkt-Linie. Die Defense stand weiterhin sicher und in der Offense wurde gegen ein immer noch tapfer kämpfendes Wolfpack äußerst variabel agiert. Zudem gelang es den Veilchen, die Topscorerin des Gegners, Alysha Womack, auf lediglich elf Punkte zu begrenzen. Dadurch wurde Centerin Alli Glyod mit 16 Zählern und zehn Rebounds zur erfolgreichsten Akteurin ihres Teams. Ebenfalls zweistellig scorte die ehemalige BGerin Klaudia Grudzien (11). Standing Ovations zum Ende der Partie waren der Lohn seitens der Fans. Headcoach Giannis Koukos meinte nach der Schlusssirene: „Genau so wollte ich es: Im letzten Spiel vor den Playoffs die bislang beste Leistung zeigen. Wir sind auf einem guten Weg.“

Der soll sich am kommenden Samstag fortsetzen, wenn die TG Neuss im ersten Halbfinale gastiert. Die Tigers zeigten beim 86:51-Kantersieg über TUSLI Berlin allerdings ebenfalls, dass sie für die Playoffs gerüstet sind.

BG 74 Veilchen Ladies: Jennifer Crowder (16 Punkte/3 Rebounds/4 Assists/2 Steals), Corinna Dobroniak (2, 2, -, -), Lisa Ernst, Katarina Flasarova (16, -, 3, 1), Johanna Hirmke (-, 1, 1, 2), Lia Kentzler (-, 2, -, -), Jana Lücken (3, 7, 1, -), Alissa Pierce (13, 8, 1, 1), Mayka Pilz, Inesa Visgaudaite (14, 3, -, 4), Verdine Warner (14, 11, -, -), Fee Zimmermann (4, -, 1, 1).

Beste Werferinnen OTB: Gloyd 16, Womack 11, Grudzien 11.